Freitag, 27. Januar 2023

Ein Tag in Auschwitz | Doku HD | ARTE


ARTEde: TW: Dieses Programm enthält Inhalte, die für Kinder, Jugendliche und empfindsame Zuschauer verstörend wirken können. Im Mai 1944 kreuzen sich im Vernichtungslager Auschwitz-Birkenau die Wege der Jüdin Irene Weiss und des SS-Mannes Bernhard Walter. Der SS-Fotograf macht Fotos der ankommenden Juden, zu denen auch die damals dreizehnjährige Irene gehört. Der Film rekonstruiert aus Fotos, Dokumenten sowie einem Interview mit der heute 89-jährigen Irene Weiss einen Tag in der Mordfabrik Auschwitz. Am 27. Januar 1945 befreite die Rote Armee das deutsche Vernichtungslager Auschwitz-Birkenau. Bis heute gilt der Ort als Synonym für den Holocaust. Der Film erzählt aus Sicht der Opfer und Täter, wie der Massenmord im Jahr 1944 seinen Lauf nahm. Ausgangspunkt ist ein einzigartiges Dokument, das sich in der israelischen Gedenkstätte Yad Vashem befindet: ein Fotoalbum von Auschwitz, angelegt von SS-Tätern. Fast alle Fotos entstanden Ende Mai 1944. Sie zeigen den Alltag im Vernichtungslager Auschwitz-Birkenau auf dem Höhepunkt seiner mörderischen Existenz, während des sogenannten Ungarn-Programms im Jahr 1944. Dabei wurden innerhalb von acht Wochen rund 350.000 ungarische Juden ermordet. Die Fotos sind authentische Momentaufnahmen des Verbrechens. Die meisten Menschen auf den Bildern sind wenige Stunden nach der Aufnahme tot, ermordet. Doch von denen, die Ende Mai 1944 in Auschwitz eintrafen, leben einige noch heute. Eine von ihnen ist Irene Weiss, die sich erinnert, wie sie als 13-Jährige auf der Rampe von Auschwitz stand und ihrer kleinen Schwester hinterherblickte, die in den Tod geschickt wurde. Auf einem der Fotos glaubt sie sich wiederzuerkennen, in genau diesem Moment. Dokumentarfilm von Winfried Laasch und Friedrich Scherer (D 2020, 89 Min) #auschwitz #holocaust #doku Video verfügbar bis zum 27/04/2023 Abonniert den Youtube-Kanal von ARTE:  http://www.youtube.com/user/ARTEde Folgt uns in den sozialen Netzwerken: Facebook: http://www.facebook.com/ARTE.tv Twitter: https://twitter.com/ARTEde Instagram: https://www.instagram.com/arte.tv/


Hier klicken, um das Video auf YouTube anzuschauen.

Brasilien-Argentinien: ein Duo mit Zukunft? | Mit offenen Karten - Im Fokus | ARTE


ARTEde: Lula kann bei seiner ersten Auslandsreise wieder lächeln. Er reiste zu seinem Amtskollegen Alberto Fernandez nach Argentinien zum Gipfeltreffen der Gemeinschaft Lateinamerikanischer und Karibischer Staaten (Celac), einer regionalen Organisation, aus der sich Bolsonaro zurückgezogen hatte. Brasilien und Argentinien: zwei oft rivalisierende Länder, die von einer gemeinsamen Währung träumen, und sich nun als erfolgreiches Duo präsentieren. "Mit offenen Karten im Fokus": Täglich drei Minuten Aktuelles und Analysen. Magazin (F 2023, 3 Min) #brasilien #argentinien #lula Video verfügbar bis zum 15/01/2025 Abonniert den Youtube-Kanal von ARTE:  http://www.youtube.com/user/ARTEde Folgt uns in den sozialen Netzwerken: Facebook: http://www.facebook.com/ARTE.tv Twitter: https://twitter.com/ARTEde Instagram: https://www.instagram.com/arte.tv/


Hier klicken, um das Video auf YouTube anzuschauen.

Das Normannische Loch | Karambolage | ARTE



Der Inhalt dieser Episode: Das Normannische Loch | Karambolage | ARTE - Katrin Goldmann lebt seit vielen Jahren in Frankreich. Sie stellt uns ein Ritual vor, mit dem die Franzosen sich helfen, wenn sie zu viel gegessen haben: das „trou normand“. Autorin: Katrin Goldmann Regie: Clémence Gandillot #frankreich #schnaps #trounormand Video verfügbar bis zum 10/11/2046 Abonniert unseren YouTube Kulturkanal: https://www.youtube.com/channel/UCsygZtQQSplGF6JA3XWvsdg Abonniert unseren YouTube Hauptkanal (Dokus und Reportagen): https://www.youtube.com/user/ARTEde Folgt uns in den sozialen Netzwerken: Facebook: https://de-de.facebook.com/artede/ Instagram: https://www.instagram.com/arte.tv/?hl=de
Produziert von: Irgendwas mit ARTE und Kultur

Hier klicken, um Video bei YouTube anzuschauen.

Unser Zuhause im Wandel? | TWIST | ARTE



Der Inhalt dieser Episode: Unser Zuhause im Wandel? | TWIST | ARTE - Wenn die Welt draußen verrücktspielt, ziehen wir uns gerne zurück in die Geborgenheit und Vertrautheit der eigenen vier Wände. Doch was ist, wenn man kein Zuhause mehr hat? Wie und mit wem wollen wir in Zukunft wohnen? Viele Fragen, mit denen sich Künstler:innen auseinandersetzen, wie zum Beispiel die österreichische Designerin Anna Resei. Die Designerin Anna Resei stellt sich in ihren Arbeiten vor, wie Wohnen in der Zukunft aussehen könnte. Ihre „tele nomadic sheltering Unit“ ist ein Zuhause, wo der Mensch alles was er braucht, mit sich rumträgt. Die Fotografin Anne Schönharting hat über zehn Jahre in den Wohnungen der Berlin-Charlottenburger Upper Class fotografiert; entstanden sind intime Inszenierungen, die sie in dem Bildband „Habitat“ zusammengestellt hat. Der Journalist Lennart Herberhold ist durch ganz Deutschland gereist und hat Projekte besucht, wo nicht jeder sein eigenes kleines abgeschlossenes Zuhause hat: „Zusammen – Wie Deutschland neues Wohnen ausprobiert“ so der Buchtitel. „TWIST“-Moderatorin Bianca Hauda nimmt die Zuschauer mit in die Ausstellung „Who’s next“ im Museum für Kunst und Gewerbe in Hamburg. Die Obdachlosigkeit steigt weltweit, und „Who’s next“ zeigt Architekturprojekte, zum Beispiel vom Wiener Büro Gaupenraub, wie man Obdachlosen eine neue Heimat geben kann. Bianca Hauda besucht zusammen mit den Fotografinnen Marina Cordes und Signe Heldt das Hamburger Stadtviertel Steilshoop. Von den Stadtplanern einst als Utopie gedacht, wurde es schnell zum Problemviertel. Marina Cordes und Signe Heldt haben hier eineinhalb Jahre fotografiert, wollten wissen, wie es hinter den Fassaden aussieht, wie es den Menschen geht, die hier leben. Was ist ein Zuhause wert, wenn man in einem Land lebt, dass die Menschenrechte nicht einhält und Freiheit unterdrückt? Die iranisch-britische Künstlerin Soheila Sokhanvari hat bedeutende Frauen aus der Zeit vor der Kulturrevolution 1979 in Szene gesetzt. Sie sind alle Vorkämpferinnen für die Freiheit der Frau. Sokhanvaris Porträts sind ein aktueller Kommentar zur Revolution, die gerade auf den Straßen im Iran stattfindet. Kulturmagazin (2023, 30 Min) 00:00 Intro: Moderatorin Bianca Hauda 01:15 Anne Schönharting: Wohnen in Berlin-Charlottenburg 06:30 Anna Resei: Das Zuhause der Zukunft 12:15 Lennart Herberhold: „Zusammen – Wie Deutschland neues Wohnen ausprobiert“ 16:26 Museum für Kunst und Gewerbe in Hamburg: Obdachlosigkeit, Architektur & die Stadt 21:15 Marina Cordes und Signe Heldt: Steilshoop - Utopie oder Problemviertel? 23:33 Soheila Sokhanvari: Iranisch-britische Künstlerin - Was ist ein Zuhause wert? #zuhause #zukunft #wohnen Video verfügbar auf YouTube bis zum 29/01/2024 Abonniert unseren YouTube Kulturkanal: https://www.youtube.com/channel/UCsygZtQQSplGF6JA3XWvsdg Abonniert unseren YouTube Hauptkanal (Dokus und Reportagen): https://www.youtube.com/user/ARTEde Folgt uns in den sozialen Netzwerken: Facebook: https://de-de.facebook.com/artede/ Instagram: https://www.instagram.com/arte.tv/?hl=de
Produziert von: Irgendwas mit ARTE und Kultur

Hier klicken, um Video bei YouTube anzuschauen.

Auf der Suche nach jüdischen Eigentümern | ARTE Re:


ARTEde: In vielen deutschen Familien werden seit dem Ende des Nationalsozialismus von Generation zu Generation Erbstücke weitergegeben, die aus jüdischem Besitz stammen. Die Berliner "Stiftung Zurückgeben" spürt diesen zweifelhaften Erbstücken nach und versucht die früheren Eigentümer oder wenigstens ihre Nachfahren herauszufinden. Vor über 80 Jahren versteigerte der NS-Staat auf sogenannten „Juden-Auktionen“ alles, was in den Wohnungen deportierter oder emigrierter Juden übriggeblieben war. Vieles kauften - weit unter Wert - auch Privatpersonen, ehemalige Nachbarn, Kollegen, Freunde. So wie der Großvater von Katrin Meinke. 1941 ersteigerte der Bankangestellte unter anderem eine wertvolle Brillantkette auf solch einer Auktion in Karlsruhe. Woher die Kette kam und wem sie gehörte, darüber hat sich der Großvater jahrzehntelang ausgeschwiegen. Jetzt, viele Jahre nach seinem Tod, möchte die Enkeltochter das Erbstück wieder an die rechtmäßigen jüdischen Eigentümer oder deren Nachkommen zurückgeben – als eine Art „Wiedergutmachung“ Katrin Meinke hat sich an Sharon Adler und die Stiftung „Zurückgeben“ in Berlin gewandt. Die Publizistin und Fotografin Sharon Adler ist Angehörige der Zweiten Generation von Shoah-Überlebenden. Sie engagiert sich ehrenamtlich bei der Stiftung für die Förderung von jüdischen Wissenschaftlerinnen und Künstlerinnen mittels Stipendien, um Projekte wie Filme, Literatur oder Forschungsarbeiten zu realisieren. Und sie setzt sich auch für Provenienzrecherchen und die Rückgabe von in der NS-Zeit enteigneten Wertgegenständen von Jüdinnen und Juden ein. Mehrere Monate hat Sharon Adler nach den möglichen rechtmäßigen jüdischen Besitzern des geerbten Schmuckstücks von Katrin Meinke gesucht. Gibt es Nachfahren und wo leben sie heute? Wie werden sie auf die Nachricht aus Deutschland rund 80 Jahre nach Beginn des Holocaust reagieren? Reportage (D 2022, 32 Min) #nationalsozialismus #erbe #holocaust Video verfügbar bis zum 26/01/2024 Abonniert den Youtube-Kanal von ARTE:  http://www.youtube.com/user/ARTEde Folgt uns in den sozialen Netzwerken: Facebook: http://www.facebook.com/ARTE.tv Twitter: https://twitter.com/ARTEde Instagram: https://www.instagram.com/arte.tv/


Hier klicken, um das Video auf YouTube anzuschauen.

Donnerstag, 26. Januar 2023

Wildes Katar | Doku HD | ARTE


ARTEde: Katar, der vieldiskutierte Austragungsort der Fußball-Weltmeisterschaft 2022, ist ein Land der Extreme: Der kleine Wüstenstaat an der Westküste des Persischen Golfs liegt nicht nur am wärmsten Meer der Erde, sondern zählt dank riesiger Erdgasvorkommen auch zu ihren wohlhabendsten Ländern. Die Filmemacher Doris Hochmayr und Wolfgang Stickler bereisen Katars Wüste. Die auf den ersten Blick lebensfeindlichen Landschaften, die weder Schatten noch Wasser kennen, beherbergen zahlreiche Meister der Anpassung – vom Apothekerskink, der sich wie ein Fisch durch den Sand bewegt, bis zur Kleinen Wüstenspringmaus mit ihren überlangen Beinen. Doch nicht nur die ausgeklügelten Überlebensmechanismen der tierischen Wüstenbewohner wecken bei internationalen Forschenden neues Interesse. Auch die Unterwasserwelt Katars gerät zunehmend in den Fokus der Wissenschaft. Am Meeresgrund finden sich neben besonders wärmeresistenten Korallenarten auch Perlmuscheln, die dem Golfstaat dank ihrem begehrten Inneren bereits vor langer Zeit zu Wohlstand verhalfen. Auch heute sind die Muscheln von hohem Wert, denn mit ihrer enormen Filterkapazität können sie die Wasserqualität im Persischen Golf verbessern – wenn die großflächige Wiederansiedlung gelingt, an der Forschende zielstrebig arbeiten. "Wildes Katar" ist das Porträt eines von Klimaveränderungen gezeichneten Landes, das zu einem veritablen Forschungslabor für die Zukunft wurde. Dokumentation von Doris Hochmayr und Wolfgang Stickler (A 2020, 43 Min) #katar #wüstenstaat #persischergolf Video verfügbar bis zum 03/03/2023 Abonniert den Youtube-Kanal von ARTE:  http://www.youtube.com/user/ARTEde Folgt uns in den sozialen Netzwerken: Facebook: http://www.facebook.com/ARTE.tv Twitter: https://twitter.com/ARTEde Instagram: https://www.instagram.com/arte.tv/


Hier klicken, um das Video auf YouTube anzuschauen.

Russland-Ukraine: Was plant Putin? | Mit offenen Karten - Im Fokus | ARTE


ARTEde: Wird Putin mehrere hunderttausend neue russische Soldaten in die Ukraine schicken? An den Fronten in Bachmut und Saporischschja behauptet Russland, "vorteilhafte Positionen" einzunehmen. Dies ist jedoch zum jetzigen Zeitpunkt kein Grund, von einer deutlichen Verschiebung des Kräfteverhältnisses zu sprechen. Die eigentliche Frage ist, ob Putin mehrere hunderttausend neue russische Soldaten in die Ukraine schicken wird. Ein Rückblick auf die verschiedenen Kurswechsel des Kremls im letzten Jahr. "Mit offenen Karten im Fokus": Täglich drei Minuten Aktuelles und Analysen. In dieser Folge: Russland-Ukraine: Was plant Putin? Kurzprogramm (F 2023, 3 Min) #putin #kreml #strategie Video verfügbar bis zum 15/01/2025 Abonniert den Youtube-Kanal von ARTE:  http://www.youtube.com/user/ARTEde Folgt uns in den sozialen Netzwerken: Facebook: http://www.facebook.com/ARTE.tv Twitter: https://twitter.com/ARTEde Instagram: https://www.instagram.com/arte.tv/


Hier klicken, um das Video auf YouTube anzuschauen.

Angst vor schwulen Nazis: Russlands LGBTQ-feindliche Propaganda | Fake News | ARTE


ARTEde: Die Doschd-Redaktion und Masha Borzunova – derzeit im Exil – wühlen sich jede Woche durch Stunden an russischen Staats-News und Propaganda-Shows und zerrupfen jede einzelne Lüge.  In dieser Folge zeigt das Fake News-Team die menschenfeindlichen Auswüchse des russischen Staatsfernsehens gegenüber LGBTQ+ Personen und wie ein queerer Aktivist zum homophoben TV-Prediger wurde. Zur englischen Sprachversion: fügen wir baldmöglichst hinzu *Arte TRACKS bei YouTube* https://www.youtube.com/c/ArteTRACKSde *Fake News Arte TRACKS* https://youtube.com/playlist?list=PLFGSMmY3wd5LUB3hL8Xz1-VzYpA5VuNaP *Fake News Original bei YouTube* https://www.youtube.com/c/FakeNewsTvrain *Masha Borzunova bei Instagram* https://www.instagram.com/masha_borzo/ *Masha Borzunova bei Twitter* https://twitter.com/mborzunova #fakenews #lgbtqia+ #russland Video verfügbar bis zum 26/01/2024 Abonniert den Youtube-Kanal von ARTE:  http://www.youtube.com/user/ARTEde Folgt uns in den sozialen Netzwerken: Facebook: http://www.facebook.com/ARTE.tv Twitter: https://twitter.com/ARTEde Instagram: https://www.instagram.com/arte.tv/


Hier klicken, um das Video auf YouTube anzuschauen.

Europa: Wenn die Arbeitskräfte fehlen | ARTE Info Plus


ARTEde: Seit dem Ende der Covid-Krise ist die Zahl der unbesetzten Stellen in der Europäischen Union auf ein Rekordhoch gestiegen. Selbst in Ländern mit hoher Arbeitslosigkeit herrscht in vielen Bereichen ein Mangel an Arbeitskräften. Woran liegt das?  #arbeitskraft #mangel #europa Vide verfügbar bis zum 20/01/2024 Abonniert den Youtube-Kanal von ARTE:  http://www.youtube.com/user/ARTEde Folgt uns in den sozialen Netzwerken: Facebook: http://www.facebook.com/ARTE.tv Twitter: https://twitter.com/ARTEde Instagram: https://www.instagram.com/arte.tv/


Hier klicken, um das Video auf YouTube anzuschauen.

Spanier wenden sich gegen den Stierkampf | ARTE Re:


ARTEde: Der Stierkampf war lange eine der symbolträchtigsten Traditionen Spaniens, doch seit einigen Jahren verliert er immer mehr an Bedeutung, vor allem wegen der Proteste von Stierkampfgegnern und unter dem Einfluss einer Gesellschaft, die immer sensibler für den Tierschutz wird. Laut einer aktuellen Umfrage ist jeder zweite Spanier für ein Verbot des Stierkampfs, das wäre noch vor wenigen Jahrzehnten unvorstellbar gewesen. 84% der jungen Leute sagen, sie seien nicht stolz darauf, in einem Land zu leben, in dem der Stierkampf Tradition sei. Die Plätze in den Arenen leeren sich, die Jahresabonnements sind keine Schätze mehr, die Väter an ihre Söhne vererben, und Toreros werden nicht mehr wie Rockstars umschwärmt. In Katalonien und auf den Kanarischen Inseln sind Stierkämpfe verboten. Auf den Balearen und in Galizien sind die Fans der Meinung, dass die neuen Gesetze den Stierkampf so sehr seines Wesens beraubt haben - kein Töten des Stieres mehr, keine Minderjährigen in der Arena - dass sie ihn nicht mehr feiern wollen. Trotzdem kämpfen einige "Aficionados" für den Erhalt des Stierkampfs als Tradition und nationales Symbol, während andere für die endgültige Abschaffung einer als barbarisch empfundenen Praxis kämpfen. Reportage von Rémi Cadoret und Bertrand Aguirre (F 2022, 32 Min) #stierkampf #spanien #tierschutz Video verfügbar bis zum 25/02/2026 Abonniert den Youtube-Kanal von ARTE:  http://www.youtube.com/user/ARTEde Folgt uns in den sozialen Netzwerken: Facebook: http://www.facebook.com/ARTE.tv Twitter: https://twitter.com/ARTEde Instagram: https://www.instagram.com/arte.tv/


Hier klicken, um das Video auf YouTube anzuschauen.

Beliebte Posts